Die Spannweite des seelischen Erlebens entsteht in der bildhaften Vorstellung. Das Bild als Bild entsteht erst im menschlichen Sehen. Vergangenheit und Zukunft sind eine überräumliche Zeit. Es sind die überzeitlichen Möglichkeiten, die Bilder entstehen lassen. Können Zeit und Raum die Welt verändern und aufheben und eine andere Wirklichkeit der Sichtweisen schaffen? Werden Dinge und Sinneseindrücke zur Einheit eines Bildes zusammengefasst, entsteht eine neue Wirklichkeit. Darauf fußen alle Raumkunst und Malerei. Seele und Geist lösen sich und Unsichtbares wird sichtbar. Eine andere Welt der Wahrnehmung kann entstehen. Das vorliegende Bild zeigt das Rathaus in Wismar. Eine Menschenmenge hat sich davor versammelt. Links unten ist ein Gesicht zu erkennen. Die Augen sind weit aufgerissen. Es findet eine Hinrichtung statt, der Henker köpft einen Ratsherren. Es gibt einen Erinnerungsstein auf dem Marktplatz, der an die Hinrichtung erinnert. Es war der Aufstand der Handwerker. Der Rat der Stadt hatte durch Gesetze, Verordnungen und Abgaben die Arbeiter und Handwerker belastet. Er hatte vergessen, wem er den Wohlstand seines Standes verdankt und wer ihm die Kirchen, Rathäuser und Schlösser baute.


Begreife die Emotionen der Anderen. Wer löste sie aus? Wer führte sie an? Machtmissbrauch und Vergewaltigung führen zu Hass und Gewalt. Auch wenn Du Schutzmächte brauchst und Himmel und Hölle versuchst zu gewinnen, die Erde ist rund. Den Weg in den Himmel und in die Hölle findest auch Du nicht. Die alten Stämme hatten die Häuptlinge, den Rat der Alten und den Medizinmann. Die Mächtigen machen Gesetze, sie sind ihr Werkzeug. Hüte Dich vor der Macht, denn sie kann Dir den Frieden und das Leben rauben.




Wenn der Staat nicht mehr für den Bürger da ist und er glaubt, der Bürger ist für ihn da, kommt es zur Diktatur.