Wer den Elementen trotzt, darf ihre Kraft nicht unterschätzen. Er muss lernen mit ihnen umzugehen, um unvermeidbare Probleme zu verhindern. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Gefahren muss man meistern, um zum Meister zu werden. Wem der Wind das Haar zerzaust und wer den Sturm kennt, weiß, wann er die Segel reffen muss. Das Bild zeigt einen Matrosen beim Einholen der Segel. Er muss den Sturm und die Wellen besiegen. Zwar wird das Schiff an Fahrt verlieren, und Du musst wissen, wann Du aufgeben musst und wann Du den Gegebenheiten zu gehorchen hast. Es ist der Kapitän, der die Entscheidung trifft. Du musst ihm gehorchen, denn auch er will, dass das Schiff den Hafen erreicht. Es ist ein Risiko, sich auf das Wissen Anderer verlassen zu müssen, welches Du eingegangen bist. Doch wenn Leichtsinn der Erfahrung trotzt, dann musst Du angeleint sein, damit Du nicht über Bord gehst.


Absichten und Taten, die Du nicht ändern kannst, können Dich in unerwartete Probleme bringen, die Du meistern musst. Auswegslose Probleme können Dich zwingen aufzugeben. Die, die Dich Feigling nennen und den Leichtsinn zu verantworten haben, suchen sich Schuldige, damit sie die Schuld am Missgeschick Anderen geben können. Wer die Schuld bei Anderen sucht, ist meistens der Schuldige. Wenn Du Verantwortung übernimmst, musst Du sie beherrschen und die Risiken kennen. Ist der Einsatz zu hoch, kannst Du alles verlieren. Sich schuldig zu sprechen, bringt Klarheit. "Wer von Euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein." sprach Jesus.




Vertrauen ist gut Wissen ist besser! Wer Dich zum Henker ernennt, macht Dich mitschuldig.