Wenn Wünsche in Erfüllung gehen, sind es zerstörte Träume. Wer das Ziel erreicht hat, ist nicht auf der Strecke geblieben. Wer alles weiß, ist ein Besserwisser. Wer die Welt kennt, braucht nicht mehr zu reisen. Wünsche haben, auf dem Weg sein, Neues wahrnehmen, Unbekanntes erfahren, ist denn das technische Zeitalter der Sieg des Geistes über die Materie? Die Ernüchterung erfolgt mit dem Erwachen. Auf dem Bild sehen wir eine Landschaft, es sind aber nur Striche und Formen. Über einem roten Kreis erkennst Du, wenn Du willst, zwei Hälften eines Gesichts. Unten ist das Bild dunkel, oben wird es hell. Du kannst glauben, auf dem Bild überall Fenster zu sehen.


Wenn Du Ballast abwirfst, kannst Du neuen aufnehmen. Wer die Nase vorne hat, muss den Weg kennen, wenn die Anderen ihm nachlaufen. Sie werden überrascht sein, wo sie hinkommen. Sie überlassen Anderen die Entscheidung und lassen sich überraschen. Suche und gehe Deinen eigenen Weg, denn Du willst Neues und Eigenes erleben und nicht dem Alten hinterherlaufen. Alles wächst und vergeht, auch eine Eintagsfliege hat ein ganzes Leben.




Bedeutung: "Als ich auf die Weide kam, sah ich außer mir noch andere Kälber nun schätze ich mich erst selber." Wilhelm Busch