Gelöste Probleme und Leichtigkeit des Geistes lassen Bilder erkennen. Ein Nachtfalter betrachtet eine Raupe, die sich durchfrisst. Er weiß, dass auch er sich durchfressen musste, um fliegen zu können. Er kam aus dem Dunkel zum Licht. Jetzt kann er fliegen. Alles ist leichter; er hat sich erhoben. Sein Gesicht ist gutmütig; er hat die Augen geschlossen, als wollte er in sich schauen und die Erde hinter sich lassen. Sein Geist ist leicht geworden; alle Leidenschaften hat er besiegt. Er blickt auf die Raupe der Vergangenheit zurück und auf die Zeit, in der er im Kokon eingeschlossen war und von seinem neuen Leben träumte und erneut geboren wurde als ein Nachtfalter der Lüfte. Jede Zeit ist notwendig, um sich weiterzuentwickeln.


Wenn Du loslassen kannst und Deinen Ballast abwirfst, aus der Abgeschlossenheit Deiner Welt, warten auf Dich neue Gefühle und Erfahrungen, und die Grenzen Deines Daseins öffnen sich. Du musst Dich durchbeißen und durchfressen, einspinnen und wieder aufwachen, zu Deinem neuen Dasein.




Alles hat seine Zeit im Wandel der Jahreszeiten. Unsichtbares wird sichtbar, denn das, was Du gepflanzt hast, entwickelt sich.